Die wichtigsten Versicherungen für die erste eigene Wohnung

Auf diese Versicherungen sollte man nicht verzichten

Zum Erwachsenwerden gehört es für über die Hälfte aller Deutschen  einfach dazu, die erste eigene Wohnung zu mieten. Das zeigt eine forsa-Studie im Auftrag von CosmosDirekt. Doch wird dann oft etwas wichtiges vergessen, worauf die erste eigene Wohnung Auswirkung hat: den richtigen Versicherungsschutz.

Ab wann ist man erwachsen, mit der Volljährigkeit, dem ersten Job oder dem ersten Kind? Für die Mehrheit der Deutschen ist das Mieten der ersten eigenen Wohnung einer der wichtigsten Meilensteine, die zeigen: Jetzt bin ich erwachsen. Die Unterschrift des eigenen Mietvertrages bringt jedoch nicht nur neue Freiheit, sondern auch neue Pflichten mit sich.

Haftpflichtversicherung

Einmal nicht aufgepasst – und schon bekommt das Parkett beim Einzug die ersten Schrammen. Aufatmen kann jetzt, wer eine private Haftpflichtversicherung hat. Grundsätzlich gehört sie mit zu den wichtigsten Absicherungen überhaupt, denn ein Missgeschick ist schnell passiert. Und wer einem anderen schuldhaft einen Schaden zufügt, ist gesetzlich verpflichtet, Schadenersatz zu leisten. Der Tipp vom Experten: „Bis zum Abschluss des Erststudiums oder einer ersten Ausbildung können junge Erwachsene in der Regel über die Haftpflichtversicherung der Eltern mitversichert werden.“ Achtung: Da einige Versicherer den Familienschutz an Höchstaltersgrenzen knüpfen, sollten vorhandene Verträge genau geprüft werden.

Hausratversicherung

Fernseher, Sofa, Bett oder Waschmaschine: Die Liste der Anschaffungen für die erste eigene Wohnung kann lang werden, so dass am Ende meist ein stolzes Sümmchen zusammenkommt. Umso wichtiger ist der Abschluss einer Hausratversicherung. Sie übernimmt die Kosten, wenn elektronische Geräte, Möbel, Küchengeräte oder andere Gegenstände im Haushalt durch Brand, Einbruch oder Leitungswasser beschädigt werden. Bei dem Abschluss einer Hausratversicherung sollte darauf geachtet werden, dass ein Unterversicherungsverzicht vereinbart ist. (sw)

 

Datum: 21. November 2018

Quelle: immocompact.de